Zürich als Hub-Standort für nationalen Innovationspark definiert

20.06.2013 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Der Kanton Zürich begrüsst den Entscheid der Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz (VDK), in Zürich und Lausanne zukünftig zentrale Standorte für einen nationalen Innovationspark zu bilden. Die Anbindung an die wichtigsten eidgenössischen Wissenschaftsinstitutionen erachtet der Kanton Zürich als sinnvoll. Damit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Schaffung eines nationalen Innovationsparks getan.

Der Kanton Zürich leistet gerne einen Beitrag für eine Lösung im Interesse der Schweiz. Der Regierungsrat wird das Projekt «Innovationspark» weiter vorantreiben und die Grundlagen für eine rasche Umsetzung schaffen.

Im Rahmen der Testplanung hat sich ein Teil des Flugplatzes Dübendorf als optimaler Standort für einen Innovationspark herausgestellt. Dieses Gelände, das sich im Besitz der Eidgenossenschaft befindet, wird demnächst auch zur zivilaviatischen Nutzung ausgeschrieben. Studien des Bundes zeigen, dass parallel dazu Sondernutzungen möglich sind. Nach dem Entscheid der VDK, Zürich als Hub-Standort im nationalen Netz der Innovation zu definieren, wird der Kanton möglichst rasch mit dem Bund und den Gemeinden die gemeinsame Planung des Areals in Dübendorf in Angriff nehmen, damit dieses für einen Innovationspark zeitgerecht verfügbar ist.

(Medienmitteilung der Volkswirtschaftsdirektion)

Zurück zu Aktuell