Coronavirus

Informationen für Selbstständige

Coronoavirus-Pandemie: Erwerbsausfall von Selbständigerwerbenden

Beantragen Sie Taggelder in Anlehnung an Erwerbsersatz. Dies gilt auch für freischaffende Künstler. Anspruchsberechtigt sind Selbstständigerwerbende:

 Kontakt: AHV-Ausgleichskasse

AHV / IV / EO / ALV

Verlangen Sie einen Zahlungsaufschub sowie eine Reduktion von Akonto-Beiträgen bei gesunkener Lohnsumme

Kontakt: AHV-Ausgleichskasse

Steuern

Fristerstreckung Steuererklärung für natürliche Personen:

  • Die Finanzdirektion hat die ordentliche Frist zur Einreichung der Steuererklärung 2019 für natürliche Personen bis zum 31. Mai 2020 erstreckt.

Anpassung der provisorischen Steuerrechnung für:

  • Unternehmen, die aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus mit Verlusten rechnen
  • natürliche Personen, die Einkommenseinbussen erleiden

Sie können beim Gemeindesteueramt eine Anpassung der provisorischen Rechnung für die Staats- und Gemeindesteuern verlangen.

Erstreckung der Zahlungsfrist oder Ratenzahlungen für definitive Steuerrechnungen:

  • Unternehmen und natürliche Personen, die aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus fällige definitive Steuerrechnungen derzeit nicht bezahlen können: Sie können eine Erstreckung der Zahlungsfrist oder Ratenzahlungen verlangen. 
  • Bei der direkten Bundessteuer können auch provisorische Steuerrechungen gestundet werden. 

Melden Sie sich bei Bedarf beim zuständigen Steueramt:

  • Gemeindesteueramt: Staats- und Gemeindesteuern
  • Kantonales Steueramt: direkte Bundessteuer 

Kulanz bei Rechnungen

Der Regierungsrat ruft alle Körperschaften der öffentlichen Hand dazu auf, eingehende Rechnungen schneller als innerhalb von 30 Tagen zu begleichen.

Darlehen

Brauchen Sie ein Darlehen aufgrund der Massnahmen zum Coronavirus?
Sind Sie selbständigerwerbend bzw. ein Einzelunternehmen?

  • Wenden Sie sich umgehend an Ihre Bank für ein Darlehen gemäss Covid-19-Bürgschaftsverordnung des Bundes
  • Soforthilfe bei dringendem Liquiditätsbedarf: Wenden Sie sich sofort an ihre Wohngemeinde (Bevorschussung mit Rückzahlung, sobald der Kredit der Bank eintrifft).

Soforthilfe

Wenn Sie in finanzielle Not geraten: Melden Sie sich bitte sofort bei ihrer Wohngemeinde. Die Gemeinden leisten Soforthilfe für Selbstständigerwerbende. 

Beitrag des Kantons: Der Regierungsrat hat am 18. März 2020 unter anderem entschieden, im Sinne einer Überbrückung aus der Jubiläumsdividende der ZKB Soforthilfen in der Höhe von 15 Mio. Franken für Selbstständigerwerbende als ausserordentliche Unterstützung zur Verfügung zu stellen. Es werden keine direkten Unterstützungsbeiträge an Personen daraus ausbezahlt.

Die Soforthilfen für Selbstständigerwerbende werden von den Wohngemeinden der Geschäftsinhaberin/innen ausgerichtet.
 
Grundsätzlich anspruchsberechtigt sind selbstständige Kleinstunternehmer/innen mit:

  • Wohnsitz im Kanton Zürich (keine Unterstützung, wenn Firmensitz im Kanton, aber Wohnsitz ausserhalb des Kantons)
  • Soforthilfen für Selbstständigerwerbende erfolgen in Ergänzung zu den Soforthilfemassnahmen des Bundes und den bereits bestehenden Leistungen der Sozialversicherungen. Diese müssen deshalb zwingend geltend gemacht werden.
  • Bevorschusste Soforthilfen unterstehen der Rückerstattungspflicht. Sobald Gelder aus anderen Leistungen geflossen sind, sind die bevorschussten Soforthilfen zurück zu zahlen.

Die Soforthilfen für Selbstständigerwerbende können bevorschussend oder/und ergänzend zu anderen Leistungen (z. B. Kurzarbeitsentschädigung, Bankkredit,  Corona-Erwerbsersatzentschädigung, Arbeitslosenentschädigung) bezogen werden.
 

Ausschlaggebend für die unmittelbare Ausrichtung der bevorschussten Soforthilfen ist die Dringlichkeit bzw. die Liquidität. Beispiele:

  • Sie können den täglichen Bedarf nicht mehr decken.
  • Sie können Mieten, Rechnungen und Krankenversicherungsprämien nicht mehr bezahlen.

Reichen die privaten und geschäftlichen finanziellen Mittel bis zum Erhalt von anderen Leistungen, sollte auf ein Gesuch auf bevorschussende Soforthilfen verzichtet werden.
 
Falls eine selbstständigerwerbende Person bereits andere Leistungen geltend gemacht hat und allenfalls erhält und feststellt, dass es nicht reichen wird, kann sie bei ihrer Wohngemeinde um ergänzenden Soforthilfen ersuchen.
 
Im Zweifelsfall melden Sie sich bei Ihrer Wohngemeinde.
 
Selbstständige, die bereits vor der Coronakrise mittels regulärer Sozialhilfe ergänzend unterstützt wurden, haben in der Regel keinen Anspruch auf die Soforthilfen. Sie melden sich bei Bedarf beim Sozialdienst ihres Wohnsitzes.

Kultur

Für Kulturschaffende sind nicht rückzahlbare Nothilfen (soweit nicht überdie neue Erwerbsersatzordnung sichergestellt) von maximal 196 Fr. pro Tag möglich.

Kontakt:

Taggeld für Selbständige und Kulturschaffende: Erklärvideo des Bundes

Start / Stop Ton aus / ein Zurück

Taggeld für Selbständige und Kulturschaffende: Erklärvideo des Bundes