Wirtschaftsstandort

Rekurse

Informationen zum Rekursverfahren

Zuständigkeit

Die Volkwirtschaftsdirektion entscheidet unter anderem über Rekurse gegen Verfügungen des Amtes für Wirtschaft und Arbeit (AWA) sowie gegen Verfügungen und Beschlüsse der Gemeinden im Zusammenhang mit dem Gastwirtschaftsgesetz. Sie ist insbesondere für die Beurteilung von Rekursen gegen Verfügungen aus folgenden Rechtsgebieten zuständig: 

  • Arbeitsbewilligungen für Drittstaatsangehörige
  • Entsendungen/Flankierende Massnahmen zur Personenfreizügigkeit
  • Arbeitssicherheit
  • Arbeitsvermittlung
  • Gastgewerbe

Verfahrensablauf

Nach Erhalt der Rekursschrift bestätigt die Volkwirtschaftsdirektion den Eingang des Rekurses. Gleichzeitig fordert sie die Vorinstanz zur Stellungnahme und Einreichung der Akten auf. Die Stellungnahme der Vorinstanz wird der rekurrierenden Partei zur freigestellten Stellungnahme zugestellt. Sobald alle Stellungnahmen vorliegen und die Sachverhaltsermittlung abgeschlossen ist, wird in der Sache entschieden.

Kosten

Die unterliegende Partei hat grundsätzlich die Rekurskosten zu tragen. In der Regel betragen die Kosten für das Verfahren vor
der Volkswirtschaftsdirektion zwischen Fr. 600.00 und Fr. 1200.00 (inkl. MWST). 

Kostenvorschuss

Personen mit Sitz oder Wohnsitz im Ausland haben einen Kostenvorschuss in der Höhe von Fr. 600.00 zu leisten. Wird der Vorschuss nicht rechtzeitig geleistet, kann auf den Rekurs nicht eingetreten werden.